Skip to main content

Trade Republic Kosten


Häufige Fragen zu den Kosten und Gebühren von Trade Republic

Wie viel kostet Trade Republic?

Die Kosten und Gebühren für den Handel von Wertpapieren sind für Trade Republic Kunden im Vergleich zu herkömmlichen Banken sensationell günstig. Jeder Trade bzw. Kauf/Verkauf von Aktien, ETFs und Derivaten kostet beim Onlinebroker Trade Republic nur 1 Euro! Das Trade Republic Depot und die Nutzung der Trade Republic APP ist kostenlos. Die Ausführung von Sparplänen ist kostenfrei. Ein Trade Republic Depot eröffnen ist kostenlos.

Preisübersicht des Online-Brokers Trade Republic

Orderprovisionkeine
Fremdkostenpauschale pro Trade1,00 €
ETF-Sparplänekostenfrei
Aktien-Sparplänekostenfrei
Depotgebührkeine
Verrechnungskontokostenfrei
Überweisungenkostenfrei
Kapitalmaßnahmenkostenfrei
Handel mit Bezugsrechten1,00 Euro
Dividendenzahlung für Aktienkostenfrei
ETF Ausschüttungkostenfrei
Kontoauszügekostenfrei
Jahressteuerbescheinigungkostenfrei

Ist Trade Republic wirklich kostenlos?

Die Depoteröffnung und die Depotführung sind bei Trade Republic kostenlos. Man muss auch keine Orderprovision bezahlen. Bei jedem Kauf und Verkauf (= Trade) fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 € an, was extrem günstig ist. Sparpläne gibt es sogar zum Null-Tarif. Eine Mindestordergebühr wie bei anderen Onlinebrokern gibt es bei Trade Republic nicht. Anleger können bei Trade Republic nicht nur einzelne Aktien, sondern sogar Bruchstücke von Aktien und ETFs kaufen.

Wie viel kostet ein Sparplan bei Trade Republic?

Die Ausführung von beliebig vielen Sparplänen ist beim Onlinebroker Trade Republic kostenfrei. Anleger und Sparer müssen nicht einmal eine Fremdkostenpauschale von 1 Euro für die Ausführung bezahlen. Insgesamt stehen 2022 ca. 2.400 kostenfreie ETF-Sparpläne zur Auswahl. Zusammen mit Aktiensparplänen und Krypto-Sparplänen eröffnet den Sparern die Möglichkeit, durch weltweit gestreute Sparpläne kostengünstig ein breites Anlagespektrum zur Vermögensbildung abzudecken.

Gibt es versteckte Kosten bei Trade Republic?

Die Depotführung ist bei Trade Republic ebenso kostenlos wie das Ausführen von Sparplänen. Es fallen auch keine Ordergebühren beim Handel von Wertpapieren an. Beim Traden wird lediglich eine Fremdkostenpauschale von 1 € fällig. Trade Republic ist so günstig, weil die Online-Abwicklung per APP Kosten spart, auf teure Service-Leistungen verzichtet und die Lang & Schwarz Exchange Börse als kostengünstiger Handelsplatz genutzt wird. Lediglich besondere Service-Leistungen wie eine postalische Auftragserteilung oder Überweisungsaufgaben per Brief, die Anmeldung zu Hauptversammlungen oder die Bearbeitung von Weisungen sind nicht kostenfrei. Alles in allem ist bei Trade Republic nicht mit versteckten Kosten zu rechnen.

Wie verdient der Onlinebroker Trade Republic Geld?

Als Onlinebroker kann Trade Republic mit geringem Personalbestand sehr kostengünstig arbeiten. Um sich zu finanzieren, nutzt Trade Republic u. a. Provisionen vom Handelsplatz Lang & Schwarz Exchange Börse Hamburg. Vorteil der Handelsplatz Lang & Schwarz Exchange Börse Hamburg für Anleger: sehr lange Handelszeiten von 7.30 – 23.00 Uhr!

Kann man Trade Republic vertrauen?

Trade Republic wurde bereits im Jahr 2015 gegründet und verwaltete 2021 über 6 Milliarden Euro an Kundengeldern. Im Jahr 2022 vertrauen dem NEO-Broker bereits über 1 Mio. Kunden. Kundengelder auf dem Depot-Verrechnungskonto werden auf einem Treuhand-Bankkonto verwaltet und sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro geschützt. Die Wertpapiere der Kunden sind als Sondervermögen selbst bei einer Insolvenz geschützt. Man kann Trade Republic als einen seriösen Onlinebroker bezeichnen.

Was passiert, wenn Trade Republic pleitegeht?

Die Aktien, ETFs und Derivate der Kunden sind als Sondervermögen geschützt und fallen nicht unter die Insolvenzmassen. Bei einer Pleite werden die Wertpapiere einfach zu einer anderen Bank übertragen. Auf dem Verrechnungskonto des Trade Republic Depots geparkte Kundengelder, sind durch den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds bei einer Pleite bis zu 100.000 Euro geschützt.

Fazit zu den Trade Republic Kosten und Preisen

Wer bei einem modernen Online-Broker ein Konto eröffnet, möchte möglichst von geringen Kosten profitieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wertpapierbanken überzeugt der Online Broker Trade Republic mit sensationell günstigen Handelskosten beim Kauf und Verkauf von ETFs, Aktien und anderen Wertpapieren. Denn pro Trade wird nur eine Fremdkosten-Pauschale fällig.

Die günstigen Kosten von Trade Republic ermöglichen als Privatanlegern selbst geringe Mengen an Aktien und ETFs sehr preiswert zu kaufen und zu verkaufen. Sparer können sich darüber freuen, dass die Ausführung beliebig viele Sparpläne komplett kostenlos ist. Alles in allem ist der Online Broker also sehr preisgünstig. Und man kann beim Anbieter Trade Republic bequem per Handy oder PC handeln.

Da auch die Kontoverwaltung kostenfrei ist, spricht nichts dagegen, den Online Broker zu testen, indem man einfach kostenlos ein Konto eröffnet.



Trade Republic gleich ausprobieren: Kostenlos ein Depot bei Trade Republic eröffnen
Weitere Informationen zum: Trade Republic Wertpapierdepot

Weitere Informationen bei Trade Republic

Mehr über Trade Republic erfahren:

Zum Trade Republic Broker Test


Ähnliche Beiträge