Skip to main content

Nichts tun kostet Sparer ein Vermögen

Geld verlieren oder Vermögen ansparen

Wer nichts tut, hat schon verloren …

Wer eine Vermögen aufbauen oder fürs Alter vorsorgen will, sollten seine Hände nicht in den Schoß legen. Denn wer sein Geld nicht gut anlegt, verliert auf Dauer ein Vermögen. Fachleute rechnen damit dass es noch bis zu 10 Jahren mickrige Zinsen (oder Minuszinsen) gibt.
Wer sein Geld auf dem Sparbuch, dem Girokonto, dem Tagesgeldkonto bei einer deutschen Bank /Sparkasse liegen lässt, verliert Jahr für Jahr viel Geld.
Sparer Verlust von 648 Milliarden Euro durch Niedrigzinsen der Europäischen Zentralbank

Wer sein Geld nicht arbeiten lässt, verliert bei einer Inflationsrate von durchschnittlichen von 2 % in nächsten 10 Jahre fast 20 %. Das perfide ist: Man spürt den ständigen Geldverlust nicht direkt. Hat aber in 10 Jahren fast 10.000 Euro an Kaufkraft verloren und nichts gespart!
Vermögen verlieren durch Nullzinspolitik

Viele Sparer verkleinern Jahr für Jahr ihr Vermögen, weil sie Angst haben bei der Geldanlage an der Börse Geld zu verlieren. Auf kurze Sicht ist das berechtigt, da es immer mal wieder zu Einbrüchen und Rücksetzern an der Börse kommt.

Auf lange Sicht sieht es für Sparer sehr erfreulich aus. So hat sich der Weltindex MSCI World – der in 1.600 Firmen aus 23 Ländern investiert – von 1975 bis 2018 in Durchschnitt jedes Jahr 8,7 % Zinsen erwirtschaftet obwohl es in dieser Zeit einige Börsencrashs gab (Quelle: finanztip.de). Wer also sein Geld langfristig als Vermögensanlage oder für die Rente anlegen will, kann mit einer weltweiten Anlage eine Vermögen machen und trotzdem ruhig schlafen!
8,7 % Zinsen pro Jahr mit MSCI World

Wie Sie Ihr Geld gut anlegen:

Tipps für gute Geldanlagen, die sich lohnen

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten der Geldanlage. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Wer sein Geld jahrelang auf dem Girokonto verkümmern lässt, kann viel Geld verschenken. Wer zu spekulativ in Aktien investiert, kann viel Geld verlieren. Dazwischen gibt es aber viele Möglichkeiten der Geldanlage. Ob möglichst hohe Renditen, eine möglichst hohe Sicherheit – für jeden ist etwas dabei.

Ohne großen Aufwand clever und sicher Geld anlegen

Wer sich nicht selber mit seiner Geldanlage beschäftigen will, für den gibt es seit neuestem eine erstklassige Möglichkeit. Bei digitalen Vermögensverwaltungen – sogenannten „Robo Advisorn“ – kann zum Beispiel jeder sein Geld einfach mit ein paar Mausklicks weltweit relativ sicher, rentabel und kostengünstig anlegen. Nachfolgend zeigen wir einige, wichtige Möglichkeiten gewinnbringender Geldanlage auf.

Die beste Geldanlage für 2019 und folgende Jahre

Das Dilemma: Es gibt in Deutschland und auf der Welt 2019 und wahrscheinlich die nächsten Jahre kaum Zinsen. Wer sein Geld absolut sicher auf dem Sparbuch, Girokonto parkt verliert Jahr für Jahr Geld, statt sein Geld durch Zinsen zu einem Vermögen anwachsen zu lassen.

Wer zu hohe Risiken mit Aktien eingeht, kann viel Geld gewinnen oder verlieren.

Anlage-Tipp: Nicht alle Eier in einen Korb legen!

Nicht alle Eier in einemn Korb legen
Wer clever alle Möglichkeiten der Geldanlage nutzt und sein Vermögen auf verschiedene Anlage-Klassen verteilt, kann das Risiko von Verlusten erheblich reduzieren.
Wie man sein Geld anlegt, hängt von vielen Faktoren ab, wie dem Alter, der Familiensituation, finanzielle Belastungen (durch Immobilien oder andere Schulden), den persönlichen Zielen, der Risikobereitschaft, dem Anlagehorizont und ob das angelegte Geld nicht oder doch plötzlich benötigt wird.

Gibt es eine 100 % sichere Geldanlage?

Ja, es gibt extrem sicherere Anlagen wie zum Beispiel Tagesgeld oder Festgeld. Während man bei der Haus Bank kaum Zinsen erhält, gibt es seriöse Online-Anbieter – wie z. B. „Weltsparen“ – wo Anleger aktuell bis zu 2 % oder mehr Zinsen für Festgeld bekommen können.

Und das mit einem hohen Sicherheitspolster, denn die europäischen Banken, die diesen relativ hohen Zins auszahlen unterliegen der europäischen Gesetzgebung. Das heißt: Das bis zu 100.000 Euro sind geschützt. Über die gesetzliche Einlagensicherung sind Gelder auf dem Girokonto, dem Sparbuch, sowie Tagesgeld- und Festgeldanlagen geschützt, auch wenn eine Bank pleite gehen sollte.

 

Anleger kann beruhigt schlafen

Gibt es gute Anlagemöglichkeiten, die relativ sicher sind?

Ja, die gibt es! Der Schlüssel zum Anlage-Erfolg lautet: Das Geld möglich kostengünstig weltweit auf verschiedene Geldanlage-Klassen verteilen. Der Vorteil: Man ist nicht von Entwicklungen einzelner Regionen, Länder oder Branchen abhängig. Negative Entwicklungen in einem bestimmten Bereich werden so durch positive Entwicklungen in anderen Bereichen abgebremst.
Geldanlegen zum Start

ETFs sind kostengünstig und in vielen Fällen eine sehr sichere Geldanlage

Eine sehr gute weltweite Anlagemöglichkeit bieten sogenannte „ETFs“. Ein ETF („Exchange Traded Fund”) ist ein Indexfonds. Ein ETF auf den DAX umfasst zum Beispiel alle Unternehmenswerte im DAX-Index. Der ETF MSCI World umfasst mehrere tausend Unternehmen aus der ganzen Welt. Aber es gibt nicht nur Indexfonds auf Aktien. Es gibt auch ETFs auf Unternehmensanleihen oder Staatsanleihen.

Die besonderen Vorteile von ETFs

ETFs sind kostengünstig

Ein ETF sehr kostengünstig, weil ein ETF passiv einen Index wie den DAX, den Dow Jones oder einen anderen Index abbildet. Dadurch sind keine hochbezahlten Fondsmanager notwendig, die viel Geld kosten. Während Aktienfonds beim Kauf bis zu 6 % Ausgabeaufschlag und pro Jahr bis zu ca. 2 % Verwaltungsgebühr kosten, betragen die Kosten für einen EFT in viele Fällen nicht einmal 0,5 %. Bei dieser hohen Kostenersparnis bleibt viel mehr bei der Geldanlage hängen – was sich in langen Zeiträumen zu beachtlichen Summen addiert.

ETFs sind relativ sicher und trotzdem rentabel

Die meist große Anzahl der Einzelwerte in Index reduziert Ausreißer einzelner Werte. Je mehr Werte in einem ETF enthalten sind, desto mehr werden negative Sonder-Entwicklungen abgefedert. Kauf man als Anleger mehrere ETFs auch unterschiedlichen Bereichen bzw. Anlageklassen, wird das Verlustrisiko noch weiter abgesenkt.

Auf der anderen Seite hat zum Beispiel der MSCI World in den letzten 40 % im Schnitt jedes Jahr über 8 % Rendite verdient. In 40 Jahren hätten sich ein Anfangsvermögen von 10.000 Euro auch über 200.000 Euro entwickelt – und zwar trotz aller Crashs und Börsen-Turbulenzen! Daran kann man ersehen wie wichtig und lohnend eine vernünftige Geldanlage sein kann.

Die Qual der Wahl bei der Geldanlage

Viele Privatanleger sind keine Fachleute und Finanzgenies, schließlich gibt es noch mehr im Leben, als sich um die Finanzen zu kümmern! Wer es sich einfach machen will, und trotzdem nach einigen Jahre mit einem beträchtlichen Vermögen sein Leben zu genießen, sollte sein Geld von Profis gut und langfristig sicher anlegen lassen.

Dazu gibt es seit ein paar Jahren digitale Vermögensverwaltungen, die Kundengelder kostengünstig und gewinnbringend anlegen. Das Schöne daran: Es geht schnell, das Geld ist gut angelegt und man muss sich um nichts kümmern. Die so bezeichneten „Robo Advisor“ kümmern sich jahrelang zu geringen Kosten um den Anlageerfolg. Man muss nicht tun!

Robo Advisor garantieren ein gleichbleibendes Sicherheitsniveau

Bei der digitalen Geldanlage über Robo Advisor kann man sich sein eigenes Sicherheitsniveau einstellen. Ob man sich für  80 % sehr renditestarke ETFs und zu 20 % sehr sicherheitsorientierte ETFs entscheidet oder sehr sicherheitsorientiert ist und lieber 70 % sehr solide Indexfonds bevorzugt und nur 30 % in gewinnorientiert ETFs steckt – kann man sich selbst aussuchen.

Dieses Mischungsverhältnis wird anschließend auf Jahre beibehalten, ohne das sich der Anleger darum kümmern muss. Die digitale Vermögensverwaltung schichte dazu alles so um, dass das gewählte Gewinn-/Risiko-Verhältnis immer gleichbleibt (in der Fachsprache heißt das „Rebalancing“).

 

Sie möchten die optimale Geldanlage finden?

Die optimale Geldanlage gibt es nicht. Ein Sparer oder Anleger kann nur für sich persönlich die richtige Geldanlage finden. Denn die persönliche Lebenssituation ist bei jeden anders.

Wer jung ist und für die Rente sparen will, für den können zum Beispiel ein ETF Sparplan oder Aktien Fonds eine gute Anlage sein, um sich langfristig ein beachtliches vermögen anzusparen. Denn je länger das Anlagezeitraum des angelegten Geldes, desto sicherer, selbst bei hoher Rendite.

Wer schon in Rente ist und jederzeit über sein Geld verfügen möchte, für den kann Tagesgeld die erste Wahl sein. Wer über viel Geld verfügen kann, weil er über hohe Sicherheitsreserven verfügt und deshalb auf Geld verzichten kann, kann sein Vermögen auch längerfristig mit einer hohen Rendite anlegen.

Andererseits gibt es unzählige Anlagemöglichkeiten – so dass für jeden Sparer und Anleger etwas dabei ist. Auf diesen Ratgeberseiten finden Anleger viele Tipps und Ratschläge für eine gute Geldanlage.
Geldanlegen zum Start

Thema Geldanlage: Mein Geldanlage Tipp für Sparer und ganz normale Bürger

Wer kein Börsen-Profi ist sollte sein Geld langfristig möglichst sicher und gleichzeitig kostengünstig und rentabel anlegen.

Für eine langfristig gute Geldanlage, die über die Jahre respektable Zinsen bringt bieten sich kostengünstige ETFs (Index-Fonds = Exchange Traded Funds) an, die das Anlegergeld weltweit auf verschiedenen Ländern, Regionen und Anlageklassen verteilen.
Das hat den Vorteil, dass das angelegte Vermögen weltweit verteilt ist. So bleibt man vor Einbrüchen in einzelnen Regionen oder Branchen weitgehend verschont.

Da sich die Weltwirtschaft immer seit je her immer weiterentwickelt, entwickeln sich weltweit investierte ETFs – trotz aller Börsencrashs – auf längere Sicht von 10 – 15 Jahren auch immer weiter. Und zwar mit durchschnittlichen jährlichen Renditen von ca. 5 – 8 %!

Wer dagegen sein Geld auf dem Sparbuch oder Girokonto lässt (bzw. Tagesgeld, Festgeld nutzt), dem entgehen diese 5 – 8 % Zinsen pro Jahr. Außerdem wird das Geld durch die Inflation jedes Jahr um bis zu 2 % weniger.

Und wer sich auf aktiv gemanagte Fonds (Investmentfonds) einlässt, muss in aller Regel ein höheres Risiko eingehen und verschlechtert so dass Chance Risiko Verhältnis, da ca. 80 – 90 % aller aktiv gemanagten Fonds eine weniger hohe Rendite erwirtschaften, als passive Index Fonds.

 

Geldanlage Tipp „Digitale Vermögensverwaltung

Wer es sich einfach machen will und jahrelang automatisch gute Renditen ansparen möchte, sollte sein Geld von einer „digitalen Vermögensverwaltung“ verwalten lassen. Bei diesen sogenannten „Robo Advisors“ kann man sein Geld ganz einfach online per Handy oder Computer anlegen und automatisch jahrelang verwalten lassen.

Es gibt ca. 20 deutsche Robo Advisors, die für weniger als 1 % Kosten das angelegte Geld jahrelang verwalten. So hat man keine Arbeit und kann über 10 – 30 Jahren ein ordentliches Vermögen ansparen.

Bei einem sogenannten Robo Advisor kann man bereits ab 1.000 Euro Anlagesumme ein Vermögen ansparen. Auch monatliche Sparraten ab 50 Euro sind möglich. Wer nach sicheren Anlagen sucht, ist bei einer modernen Online Vermögensverwaltung gut aufgehoben.

Geldanlage Tipp: „Ginmon Online Vermögensverwaltung“

Mehr erfahren: Alles Wissenswerte über den Robo Advisor Ginmon und meine Ginmon Erfahrungen

Geldanlage Tipp: Digitale Vermögensverwaltung „Scalable Capital

Mehr erfahren: Alles Wissenswerte über den Robo Advisor Scalable und meine Scalable Capital Erfahrungen

Geldanlegen zum Start


Weitere Geldanlegen Tipps

Auf der Suche nach sicheren Anlagemöglichkeiten sind Sparbuch, Tagesgeld und das Girokonto immer noch sehr beliebt, weil ein hohes Risiko gescheut wird. Folge: Das Vermögenwächst nicht, sondern sinkt durch die Inflation, um bis zu zwei Prozent oder mehr pro Jahr. Wer sein Geld so 10 Jahre parkt, spart sich quasi arm.

Mit einer guten Geldanlage in Aktien ETFs und Anleihen ETFs erwirtschaften Sie dagegen wesentlich höhere Zinsen. Bis zu acht Prozent Rendite erhalten Sie pro Jahr, wenn Sie Geld in den MSCI World mit einer breiten Streuung investieren.
Wichtig ist die Anlagedauer und die weltweite Streuung! Ob Sie 10.000 Euro, 50.000 Euro oder 100.000 Euro in die Hand nehmen und anlegen möchten – achten Sie beim Geld investieren unbedingt auf einen längeren Zeitraum und eine breite Streuung.

Auch Stiftung Warentest empfiehlt unbedingt einen längeren Zeitraum bei der Geldanlage. Einen Mindestzeitraum von fünf Jahren sollte man einplanen. Besser sind zehn Jahre oder 15 Jahre, da über so lange Zeiträume Anleger mit weltweit anlegenden Aktien ETFs selbst bei Börsen-Turbulenzen kaum ein Verlustrisiko eingehen.

Wer sich selbst um seine Geldanlage kümmern möchte, kann sein Geld in einen weltweit anlegen und mit passiven Index Fonds in den MSCI World investieren.

Wer es sich einfach machen möchte, und trotzdem langfristig gute Renditen erwirtschaften möchte, sollte sich für einen Robo Advisor entscheiden, der mit seiner digitalen Vermögensanlage, das Anlegergeld kostengünstig jahrelang gut anlegt.

Mehr Informationen: zum Robo Advisor Vergleich

 

Eher unsichere und sichere Geldanlagen:

Geldanlage nicht so sicherEher sichere Geldanlage
Einzelne AktienSparbuch
Spekulative InvestmentfondsImmobilien
Währungs-SpekulationStaatsanleihen
Crowd-InvestingIndex Fonds / ETFs
Zertifikate/OptionsscheineGenossenschaftsanteile
Kunst, AntiquitätenFestgeld, Tagesgeld

 
Geldanlegen zum Start


Finanztipps und Vergleiche zur Geldanlage

Auf dieser Internetpräsenz erhalten viele Sie viele kostenlose Tipps und Ragtschläge zur Geldanlage und zum Vermögensaufbau. Damit Sie die Finanz-Tipps auch umsetzen können, verlinken wir auf Banken, Online Banken, Online Broker und andere Anbieter von Finanzdienstleistungen. Um Ihnen die kostenlosen Tipps und Vergleiche bieten zu können, erhalten wir von einigen dieser Finanzfirmen eine Provision für Empfehlungen.